Sonne satt

Solarkollektoren kombiniert mit moderner Brennwerttechnik können die Energiekosten um 25 % drosseln. Eine Solaranlage deckt je nach Größe der Kollektorfläche 60 bis 70 % des Warmwasserverbrauchs, darunter ist fast Ihr vollständiger Bedarf an Warmwasser von April bis September. Bei ausreichend großer Kollektorfläche kann die Solaranlage auch zur Heizungsunterstützung in kälteren Tagen verwendet werden.

Und so funktioniert das: In einem Kombi-Speicher werden Heizungs- und Trinkwasser über einen Wärmetauscher von der Wärmeträgerflüssigkeit des Solarkollektors erwärmt, zusätzlich durch den Brennwertkessel, wenn die Solaranlage nicht genug Energie einspeist. 

Wir überzeugen Sie gerne davon: Eine Solarheizung ist eine zukunftsorientierte und umweltschonende Alternative zur herkömmlichen Verwertung fossiler Energieträgern für Heizzwecke.